AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1 Training in der Sportwerkstatt

1.1 Nutzungsvereinbarung

Mit dem Erwerb einer 7er Karte oder einer Mitgliedschaft in der Sportwerkstatt kommt der Vertrag über die vereinbarten Leistungen zustande. Nach Zahlungseingang können die Leistungen der Sportwerkstatt im vereinbarten Umfang genutzt werden. Mit einem Account auf der Internetseite der Sportwerkstatt können online Teilnahmen vereinbart werden.

Eine Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an den Gruppentrainings im vereinbarten Umfang sowie an den kostenlosen Mitgliederseminaren (s. auch 1.4).

Kostenpflichtige Spezialkurse und gesonderte Seminare der Sportwerkstatt sind davon ausgenommen.

Die Trainingstermine werden im Mitgliederbereich der Internetseite (www.sportwerkstatt.de) sowie durch Aushang in der Sportwerkstatt aktuell bekannt gegeben.

Die Sportwerkstatt behält sich vor, an allen gesetzlichen Feiertagen und an bis zu weiteren 10 Tagen im Jahr wegen Renovierung oder anderen dringenden betrieblichen Erfordernissen zu schließen, ohne dass es den Kunden berechtigt, seine entgeltlichen Leistungen zu kürzen. Die Termine werden den Mitgliedern rechtzeitig im Voraus durch Aushang mitgeteilt.

Die Teilnehmeranzahl der Angebote ist limitiert, weshalb eine vorhergehende Online-Anmeldung für die Teilnahme vorausgesetzt wird. Die Anmeldung ist aufgrund der limitierten Teilnehmerplätze verbindlich (siehe unten: „Stornierung“). Ein Anspruch auf Teilnahme an einem bestimmten Termin besteht nicht.

1.2 Hausordnung

Die Hausordnung der Sportwerkstatt enthält insbesondere Regelungen zur zulässigen Nutzung der Einrichtungen und zur Wahrung der Rechte anderer Mitglieder.

Bei einem Verstoß gegen die Hausordnung ist die Sportwerkstatt berechtigt mit sofortiger Wirkung die Mitgliedschaft zu kündigen oder temporär ruhend zu stellen.

1.3 Stornierung

Gruppentraining Termine können online bis 6 Stunden vor Beginn des jeweiligen Termins storniert werden. Bei Nichterscheinen trotz erfolgter Anmeldung wird das Kontingent um die jeweilige Stunde belastet. Werden innerhalb eines Monats 3 gebuchte Termine nicht fristgerecht abgesagt, behält sich die Sportwerkstatt als Sanktion vor, alle bis zu diesem Zeitpunkt getätigten Vorausbuchungen des Vertragspartners zu löschen. Dem Vertragspartner bleibt es unbenommen, dann erneut verfügbare Termine zu buchen.

1.4 Teilnahme am Training insbesondere an Funcross und Funcross PRO

Für eine sichere Teilnahme am Training, insbesondere am Funcross – Training der Sportwerkstatt, ist jedes Neumitglied (Vertrag oder 7er Karte) verpflichtet, die angebotenen Einsteigerkurse innerhalb der ersten 4 Wochen der Mitgliedschaft zu absolvieren.

Für die Teilnahme am Funcross PRO – Training ist jeder Interessent verpflichtet vor Belegung des ersten Trainings ebenfalls den dafür angebotenen Einsteigerkurs zu absolvieren. Zudem muss der zugehörige Test erfolgreich absolviert werden.

1.5 7er Karte

Mit dem Erwerb einer 7er Karte können 7 Gruppentrainings (=7 Anmeldungen) in einem Zeitraum von sechs Monaten gebucht werden.

Die 7er Karte ist personengebunden und daher nicht übertragbar.

 

2 Mitgliedschaft

2.1 Laufzeit

Die Erstlaufzeit der Mitgliedschaft beträgt sechs Monate. Die Mitgliedschaft ist von beiden Seiten mit einer Frist von vier Wochen zum Ende der geschlossenen Erstlaufzeit kündbar. Die Kündigung ist in Schriftform persönlich, nach Terminvereinbarung, in der Sportwerkstatt, Im Schlahbruch 25, 59872 Meschede, abzugeben.

Erfolgt keine fristgemäße Kündigung verlängert sich der Vertrag um die Dauer des vereinbarten Vertragsverhältnisses. Die Kündigungsfrist beträgt dann für beide Seiten erneut vier Wochen zum jeweiligen Vertragsende.

2.2 Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

Der Mitgliedsvertrag kann von jedem Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, aufgrund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann. Die Kündigung kann nur innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Kündigungsberechtigte von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt. Der Kündigende muss dem anderen Vertragspartner auf Verlangen den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitteilen.

2.3 Zahlungsbedingungen

Die Zahlung für die vereinbarten Leistungen erfolgt im Voraus zum Monatsersten des jeweiligen Kalendermonats. Die Beiträge werden ausschließlich per SEPA-Lastschriftmandat eingezogen.

Der Leistungsempfänger ermächtigt die Sportwerkstatt, die Beiträge von seinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weist der Kontoinhaber sein Kreditinstitut an, die von der Sportwerkstatt auf sein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Im Falle jeder, mangels Deckung oder unberechtigten Widerrufs, nicht eingelösten oder zurückgereichten Lastschrift, ist die Sportwerkstatt berechtigt, die für die Bankrücklast und die Bearbeitung entstehenden Kosten in Höhe von 15,00€ zu berechnen und diese mit der nächsten Lastschrift automatisch einzuziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt die Mitgliedschaft als ruhend. Eine Anmeldung für die Angebote der Sportwerkstatt ist dann nicht mehr möglich.

2.4 Beitragsanpassung

Die Sportwerkstatt behält sich das Recht vor den monatlichen Beitrag um 5,-€ zu erhöhen. Dieses Recht besteht ab dem Zeitpunkt der ersten Erhöhung jeweils zum ersten eines jeden Kalenderjahres.

2.5 Änderungen von Mitgliedsdaten

Das Mitglied ist verpflichtet, jede Änderung vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse [auch E-Mailadresse], Bankverbindung etc.) der Sportwerkstatt unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die der Sportwerkstatt dadurch entstehen, dass das Mitglied die Änderung der Daten nicht unverzüglich mitteilt, hat das Mitglied zu tragen.

2.6 Umfang der Mitgliedschaft

Bei einer unlimitierten Mitgliedschaft kann der Vertragspartner täglich die aktuellen Angebote nutzen. Kostenpflichtige Spezialkurse sind jedoch nicht in der unlimitierten Mitgliedschaft enthalten.

Bei limitierten Mitgliedschaften kann der Vertragspartner entsprechend des vereinbarten wöchentlichen Kontingentes die Angebote der Sportwerkstatt in Anspruch nehmen. Nicht gebuchte Termine verfallen am Ende der jeweiligen Woche (Sonntag, 24:00 Uhr) und können nicht in Folgewochen übertragen werden. Die Mitgliedschaft ist personengebunden und daher nicht übertragbar (außer im Falle des Wechsels des Vertragspartners, s.u. „Übertragung der Mitgliedschaft“).

2.7 Krankheit/ Ausfallzeiten/ Umzug

Bei Verhinderung des Mitglieds von mehr als einem Monat Dauer infolge Krankheit, Schwangerschaft oder Wehrdienst kann der Vertrag gegen Vorlage einer ärztlichen bzw. behördlichen Bescheinigung für die Dauer der Verhinderung stillgelegt werden. Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um den Zeitraum der Stilllegung. Der Antrag auf Stilllegung ist schriftlich innerhalb eines Monats nach Beginn bzw. Kenntnis der Krankheit/Sportunfähigkeit zu stellen.

Bei Umzug in eine andere Stadt kann die Mitgliedschaft gegen Vorlage einer Anmeldebestätigung der jeweiligen Stadt zum jeweiligen Monatsende gekündigt werden. Im Übrigen gelten für sonstige Vertragsbeendigungen die gesetzlichen Bestimmungen.

2.8 Übertragung der Mitgliedschaft

Eine Übertragung oder der Verkauf der Mitgliedschaft ist nur nach Rücksprache mit der Sportwerkstatt und nur an Personen möglich, die noch nicht Mitglied in der Sportwerkstatt sind oder waren. Für die Bearbeitung der Übertragung werden einmalig 20,00 Euro berechnet.

2.9 Upgrade

Ein „Upgrade“ auf ein höheres Mitgliedschaftsmodell ist während der Vertragslaufzeit zum Ende eines jeden Vertragsmonats möglich. Die Vertragslaufzeit von 6 Monaten beginnt dann neu.

2.10 Downgrade

Ein “Downgrade” auf ein geringeres Mitgliedschaftsmodell ist nur zum Ende der 6-monatigen Vertragslaufzeit mit einer Frist von 4 Wochen vor Vertragsende in schriftlicher Form möglich.

2.11 Jugendliche

Für Jugendliche vor Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Mitgliedschaft nur mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten möglich.

2.12 Konsumverbote /verbotene Gegenstände

Es ist dem Mitglied untersagt in der Sportwerkstatt zu rauchen, alkoholische Getränke oder Suchtgifte zu konsumieren. Ferner ist es dem Mitglied untersagt verschreibungspflichtige Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen, und/oder sonstige Mittel, welche die körperliche Leistungsfähigkeit des Mitgliedes erhöhen sollen (z. B. Anabolika), in die Sportwerkstatt mitzubringen. In gleicher Weise ist es dem Mitglied untersagt, solche Mittel entgeltlich oder unentgeltlich Dritten in der Sportwerkstatt anzubieten, zu verschaffen, zu überlassen oder in sonstiger Weise zugänglich zu machen. Bei einem Verstoß gegen diese Bestimmung ist die Sportwerkstatt berechtigt, den Mitgliedsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und/oder Schadenersatz in Höhe von 2.500,- € geltend zu machen. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist, schuldet das Mitglied lediglich den nachgewiesenen Betrag.

2.13 Begleitpersonen

Das Mitbringen von Begleitpersonen (auch Kindern) und Tieren in die Sportwerkstatt ist nicht gestattet.

2.14 Mitbringen von Getränken

Das Mitglied ist berechtigt, nichtalkoholische Getränke in die Sportwerkstatt mitzubringen.

2.15 Gesundheit

Die Sportwerkstatt empfiehlt allen Personen, die die Leistungen der Sportwerkstatt nutzen wollen, ihre Sporteignung bei einem (Sport-)Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen. Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie Personen mit Schäden oder Verletzungen am Bewegungsapparat sind dazu verpflichtet, vor Beginn des Trainings zuerst durch eine geeignete ärztliche Behandlung oder Physiotherapie ihre Sporttauglichkeit in vollem Umfang wieder herzustellen.

Insbesondere Funcross ist ein hochintensives Training welches eine hohe Sporttauglichkeit und eine sehr gute Gesamtkonstitution voraussetzt.

Bei einem wissentlichen Verstoß gegen diese Bestimmung ist die Sportwerkstatt berechtigt, den Mitgliedsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

2.16 Haftung

Die Sportwerkstatt haftet nur insoweit für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, soweit die Verletzung auf Vorsatz oder Fahrlässigkeit der Sportwerkstatt oder eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen beruht. Die Sportwerkstatt haftet ferner für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen; soweit danach für Fahrlässigkeit gehaftet wird, ist die Ersatzpflicht auf den typischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt. Soweit vorstehend nichts anderes geregelt ist, ist die Haftung auf Schadensersatz und Aufwendungsersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere aus Pflichtverletzung, unerlaubter Handlung und culpa in contrahendo – ausgeschlossen.

2.17 Haftung bei Verlust

Die Sportwerkstatt haftet nicht für den Verlust von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld.

2.18 Datenschutz

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass die Sportwerkstatt personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhebt, verarbeitet und nutzt. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur für Inkasso- und Bonitätsprüfungszwecke.

Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchführung und culpa in contrahendo bekannt werdenden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln.

 

3 Schlussbestimmungen

3.1 Änderungen dieser AGB

Die Sportwerkstatt ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Sportwerkstatt wird das Mitglied über die Änderungen in Kenntnis setzen, dem Mitglied Gelegenheit geben, den Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Inkenntnissetzung zu widersprechen, und besonders darauf hinweisen, dass die Änderungen bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden.

3.2 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt.

 

Stand: 31.08.2014